Menu Close

Die deutsche Kitalandschaft ist geprägt von Vielfalt: Neben den Wohlfahrtsverbänden und den Kirchen sind es vor allem die freien unabhängigen Träger, die die Trägerlandschaft bereichern. Der Deutsche Kitaverband ist die Stimme der freien unabhängigen Kitaträger in Deutschland.

Der notwendige Ausbau (allein in der Bundeshauptstadt Berlin fehlen derzeit 10.000 Plätze und 2.000 ErzieherInnen) der Kinderbetreuung konnte in den letzten Jahren und wird auch in Zukunft in großem Maße durch den Ausbau der Plätze der freien unabhängigen Träger gestemmt werden. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland.

Insbesondere inhaltlich-pädagogisch kommt den freien unabhängigen Trägern eine besondere Funktion zu, denn sie können flexibel neue Konzepte erproben und sind Motor für Innovationen in der Frühpädagogik. Unter anderem deshalb setzen wir uns dafür ein, dass freie Träger von Flensburg bis Oberstdorf gleichberechtigt behandelt werden.

In der Praxis verzerren verschiedene Faktoren den Wettbewerb, beispielsweise die Vergabepraxis; in einigen Bundesländern der Ausschluss privat-gewerblicher Träger von der öffentlichen Förderung; oder auch die mangelnde Vertretung in Jugendhilfeausschüssen sowie in Gremien auf Landes- und Bundesebene. Die Diskussionen, die die einzelnen Träger oder auch teilweise kommunal organisierte Verbände führen, sind inhaltlich ähnlich und haben doch oft nur regionale Durchschlagskraft.

Was bislang fehlt, ist eine Interessensvertretung der privaten unabhängigen Kitaträger auf Bundesebene. Hier setzen wir an: Der Deutsche Kitaverband vertritt die Trägerinteressen in staatlichen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Gremien und befördert den Austausch mit Öffentlichkeit und Politik. Klar ist: Der Verband sieht sich als Partner von Politik und Gesellschaft. Gemeinsam möchten wir eine ideale Bildung und Betreuung von Kindern sicherstellen. Deshalb möchten wir auch auf Landes- und regionaler Ebene aktiv werden.

Ziel ist - neben einer Vertretung für die Mitglieder - vor allem die Förderung von Innovation, die Weiterentwicklung der Kitaqualität und der kontinuierliche Austausch über die grundsätzlichen Herausforderungen von freien Kitaträgern.

Wir wollen:

  • uns vernetzen und eine aktive Plattform zur Mitgestaltung bieten,
  • gemeinsame Interessen artikulieren und Rahmenbedingungen mitgestalten,
  • den Stellenwert der freien unabhängigen Träger erhöhen,
  • zusammen unsere fachlich-inhaltliche Expertise (weiter)entwickeln,
  • in rechtlichen, finanziellen, strukturellen und organisatorischen Fragen beraten,
  • unsere gesellschaftlich wichtigen Themen öffentlichkeitswirksam platzieren.

Wir stehen ein für:

  • Gleichberechtigung der Trägerformen und für Trägervielfalt,
  • bundesweit einheitliche Rahmenbedingungen für private Träger,
  • innovative Konzepte zur Lösung des Fachkräftemangels,
  • einen höheren Stellenwert der Kleinkind-Pädagogik und die
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen von ErzieherInnen,
  • den Ausbau der Träger- und Kitaqualität.

Machen Sie mit - nur noch wenige Tage bis zur Auftakt- und Gründungsveranstaltung am 26./27.09.2018!

Tag
Stunde
Minute
Sekunde